Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen. Anderenfalls rufen Sie uns für eine ganz persönliche Beratung bitte Mo.-Fr. in der Zeit von 9:00-19:00 Uhr an.

Allgemeines

Die einfache Antort lautet: Im Grundsatz alle. Für alle Arten analoger Bild- und Tönträger - vom wirklich historischen Medium (z.B. Schellack-Platte oder Magnetschallplatte) über die Konsumerformate (z.B. Super8 Film, VHS-Video etc.) bis hin zu den Profiformaten (z.B. 35mm Film, 1 Zoll Video-Magnetband auf Spule etc.) können wir Ihnen ein Angebot zur Digitalisierung unterbreiten. Besonderen Wert legen wir dabei darauf, alle Arbeiten bei uns im Hause durchzuführen. Ihre uns anvertrauten Medien werden also ausschlißlich auf eigener Technik im eigenen Hause digitalisiert.

Bitte verpacken Sie Ihre Filme, Videos, Dias, etc. möglichst sorgfältig und gut gepolstert in einem stabilen Karton. Ihrer Sendung legen Sie bitte auch das unterschriebene Auftragsformular bei.

Aus unserer langjährigen Erfarung können wir Ihnen empfehlen, Ihre Materialen per Postpaket einzusenden. Vor allem erhalten Sie dabei eine Sendungsnummer zur elektronischen Nachverfolgung des Lieferstatuses. Darüber hinaus ist Ihre Sendung versichert. Alle Postpakete haben uns bislang problemlos erreicht.

Ja. Zur zusätzlichen Absicherung des Rücktransportes hält medienrettung ein vollständiges Backup Ihrer Filme, Videos, Fotos, usw. für die Dauer von 4 Wochen vor. 
Innerhalb dieser Zeit können Sie aus diesen Backups zusätzliche Kopien nachbestellen.

Nahezu alle Aufträge treffen bei medienrettung per Post ein. 
Dennoch können Sie Ihre Medien gern persönlich bringen und nach der Digitalisierung auch selbst abholen.
Es empfiehlt sich jedoch, den entsprechenden Auftrag online bereits zu Hause zu erstellen und mitzubringen.

Nein. Sie brauchen keinen Beratungs-Termin zu vereinbaren. Schauen Sie während unserer Öffnungszeiten einfach vorbei.

Selbstverständlich erhalten Sie Ihre Originale in jedem Falle zurück. Hierdurch entstehen neben den für die Zusendung der Digitalisate ohnehin erforderichen Versandkosten in aller Regel keine zusätzlichen Kosten - lediglich bei sehr großen Sendungen, die insgesamt 30 kg überschreiten und bei denen Originale und Datenträger nicht in einem Paket versandt werden können. Um alle Versandkosten zu sparen, können Sie Ihre Medien nach der Bearbeitung auch persönlich abholen.

Versandkunden können nach der Fertigstellung des Auftrages und Erhalt der Rechnung per Überweisung bezahlen. Wenn gewünscht und im Auftrag angegeben, kann der Versand und die Bezahlung auch per Nachnahme erfolgen. 

Kunden, die ihre Aufträge vor Ort abholen, können bei Abholung wahlweise bar oder mit EC-Karte bezahlen.

Ja. Ihre Originale und Datenträger werden besonders sorgfältig verpackt und grundsätzlich im versicherten Versand per DHL verschickt. Bei der Überabe Ihres Paketes an die DHL erhalten Sie eine Versandbestätigung mit Angabe Ihrer individuellen Sendungsnummer. Mit dieser können Sie den Status Ihres Paketes im Internet auf www.dhl.de online verfolgen oder unter 0228-28609898 bei der DHL telefonisch erfragen. 
Zusätzlich bewahrt medienrettung ein Backup Ihrer Filme, Videos, Fotos, usw. für ca. 2 Wochen auf. Im Falle eines Falles können hieraus noch einmal Kopien angefertigt werden.

Sie können alles gemeinsam verschicken. Auch der Rückversand erfolgt gemeinsam. Die getrennten Aufträge sind notwendig, damit alle (unterschiedlichen) technischen Fragen zu den Aufträgen beantwortet werden und diese ohne Verzögerung ausgeführt werden können.

1. Ausreichender Speicherplatz: Sowohl nominell (also nach erkennbarer Angabe) als auch physisch muss der USB-Stick den Erfordernissen entsprechen. Bei der Digitalisierung einer einzigen 4-stündigen VHS-Kassette wird eine Datei generiert, die zwischen 10 und 15 GByte groß ist. Entsprechend groß muss der verfügbare Speicher sein.

2. Ausreichende Performance: Je nach Fabrikat und Hersteller unterscheiden sich die USB-Sticks teils sehr stark in ihrer Schreibleistung. Die Schreibleistung bestimmt, wie schnell eine bestimmte Datenmenge auf den Stick geschrieben werden kann. Faustformel: Die billigsten USB-Sticks verfügen über die geringsten Schreibleistungen. Damit die zu speichernden Datenmengen in akzeptabler Zeit geschrieben werden können, setzen wir eine Schreibleistung von mind. 25 MByte/s voraus. (Zum Vergleich: Eine heute gängige USB-Festplatte erreicht über 100 MByte/s.)

3. Richtiges Dateisystem: USB-Sticks werden heute grundsätzlich mit dem Dateisystem FAT32 vorbereitet und verkauft. Leider werden mit FAT32 nur Dateien unterstütz, die kleiner als 4 GByte sind. Wir benötigen also ein alternatives Dateisystem und setzen dabei auf exFAT. Alle USB-Sticks (ob eigene oder von medienrettung gekaufte) werden mit diesem Dateisystem versehen und neu formatiert. Zuvor ggf. bereits gespeicherte Daten gehen dabei verloren. Ihr USB-Stick sollte daher leer sein, Ihre Daten sollten Sie jedenfalls bei sich in Kopie gesichert haben.

Standard-Fertigstellung innerhalb weniger Arbeitstage (siehe Angabe im Seitenfuss). Expressaufträge werden in 3 Arbeitstagen ab dem Versand der Eingangsbestätigung fertig gestellt.

medienrettung speichert Ihre Daten als Absicherung für den Rücktransport und für eventuell gewünschte Nachbestellungen. 30 Tage nach dem Versand werden Ihre Digitalisate dann automatisiert gelöscht.

Film

Eindeutig ja! Bitte erinnern Sie sich daran, dass Sie sich Ihre Filme seinerzeit auf einer Leinwand angesehen haben, die sicher mindestens die Größe Ihres heutigen Fernsehers hatte. Warum wollen Sie sich heute mit weniger begnügen?

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super 8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

Die Längen Ihrer Super 8, Normal 8, 16mm oder 35mm und Pathe Filme lassen sich entweder mit Hilfe der auf der Spule angebrachten Meter-Angabe oder dem Durchmesser des aufgespulten Filmmaterials ermitteln. Hier finden Sie eine Tabelle zur Ermittlung der Filmlängen von 8 mm Filmen.

Super8 Spule

(berechnet mit 18 Bildern pro Sekunde)

Durchmesser [cm]Länge [m]Zeit [min.:sec]
7,5153:17
126013:08
1812026:15
2524052:30
3036088:45
38600131:14

 

16mm Spule

(berechnet mit 24 Bildern pro Sekunde)

Durchmesser [cm]Länge [m]Zeit [min.:sec]
9302:40
13605:29
1812010:57
2524021:53
2730027:21
3860054:41

 

35mm Spule

(berechnet mit 24 Bildern pro Sekunde)

Durchmesser [cm]Länge [m]Zeit [min.:sec]
9301:06
13602:12
181204:24
252408:47
2730010:28
3860021:56

Mit bloßem Auge lässt sich bereits das Vorhandensein einer Magnettonspur feststellen, auf der ein Originalton gespeichert sein könnte. Wenn an einem oder sogar an beiden Filmrändern ein ca. 1mm breiter, hellbrauner Streifen zu erkennen ist, liegt ein Filmmaterial mit einer oder zwei Magnettonspuren vor. Darauf könnte ein Originalton aufgezeichnet worden sein. Ton kann bei 16mm-Filmen auch als Lichtton aufgezeichnet sein.

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super 8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

Ja. Super 8- und Normal 8- Filme werden im gleichen Verfahren in gleich hoher Qualität für den gleichen Minutenpreis digitalisiert.

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super 8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

 

Grundsätzlich werden auf eine DVD bzw. Blu-ray-Disc bis zu 90 Minuten Film mit optimaler Qualität übertragen. Das entspricht ca. 400m 8mm-Film.

Ja. Bis zu einer Filmlaufzeit von insgesamt 90 Minuten können „beliebig“ viele Filme auf einer DVD oder Blu-ray-Disc zusammengefasst werden. Das ggf. gewünschte Menü wird bei allzu vielen Menüpunkten für die einzelnen Spulen unter Umständen jedoch etwas unübersichtlich.

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super 8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

Die von medienrettung genutzten Filmscanner benötigen die Perforation nicht für den Transport des Films, sondern nur für die exakte Bildpositionierung. Die Erkennung erfolgt berührungslos durch einen Laser. Beschädigte oder fehlende Perforation kann bei bis zu 12 aufeinander folgenden Beschädigungen bzw fehlenden Perforationslöchern kompensiert werden.

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

Für jedes einzelne Filmbild erfolgt eine Anpassung in Sachen Helligkeit, Kontrast und Farbe. Sie erhalten also eine optimierte digitale Version, bei der Aufnahmefehler und altersbedingte Probleme weitestmöglichst kompensiert wurden.

Hier finden Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihre Super 8 Filme optimal digitalisieren http://medienrettung.de/filme/super8-digitalisieren

Video

Für die Übertragung auf DVD ist die Qualität des Ausgangsmaterials am entscheidendsten. Dabei kommt es darauf an, wie die Aufnahmen entstanden sind, d. h. ob es aufnahmebedingte Unschärfen, Über- oder Unterbelichtungen, starke Verwacklungen etc. gibt. Die eingesetzte professionelle Studiotechnik ermöglicht es, Ihr Material praktisch verlustfrei zu bearbeiten.

Ja. Mit einiger Sicherheit ist das Video im NTSC- Fernsehformat aufgenommen. Um hieraus eine DVD zu erstellen, die sich auf einem in Deutschland erworbenen DVD-Player abspielen lässt, muss eine Wandlung von NTSC nach PAL erfolgen. medienrettung.de kann alle verschiedenen Fernsehnormen ineinander konvertieren. Eine entsprechende Normwandlung kann problemlos beauftragt werden.

Ja. In den meisten Fällen ist die Reparatur einer defekten Videokassette möglich. Meist ist nur ein kleiner Teil der Aufnahmen unrettbar verloren. Auf jeden Fall dürfen Sie das Band nicht mehr spulen! 

Der Reparaturwunsch ist im Auftragsformular bitte mit anzugeben.

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen Kaufkassetten nicht bearbeitet werden.

Grundsätzlich wird auf eine DVD das Videomaterial einer Kassette von bis zu 90 Minuten übertragen. Bei Kassetten mit längerer Laufzeit werden entpsrechend mehrere DVDs eingesetzt.

Die meisten Städte und Kommunen empfehlen, kleine Mengen an Videokassetten direkt über die Restmülltonne zu entsorgen. Bei größeren Stückzahlen ist der nächstgelegene Wertstoffhof sicher die bessere Alternative. Die Entsorgung über die gelbe Tonne ist jedoch in jedem Falle der falsche Weg.

TIPP: Bitte vergessen Sie nicht, Ihre privaten Filmaufnahmen vor dem Entsorgen der Videokassetten zu digitalisieren und die wertvollen Erinnerungen für die Zukunft zu sichern. medienrettung bietet Ihnen den Service zur Digitalisierung Ihrer Videokassetten kostengünstig und vertrauenswürdig an.

Ja, das ist möglich. Bitte füllen Sie einen Auftrag aus und senden Sie die Videos zusammen mit dem ausgedruckten Auftrag zu uns. Nach nur wenigen Arbeitstage stehen die fertigen DVDs zusammen mit den Originalen zum Rückversand oder zur Abholung bereit.

Dia

Ja. Die Dias werden grundsätzlich nicht entrahmt, d. h. sie verbleiben im Originalzustand.

Ja. Die digitalisierten Bilder können beliebig weiter bearbeitet und/oder kopiert werden. Auf DVD ausgelieferte Bilder sollten zuvor auf die Computerfestplatte kopiert und von dort aus bearbeitet werden.
Vor der Bearbeitung von Bildern, die bereits auf Festplatte ausgeliefert wurden, empfiehlt sich ebenfalls die vorherige Erstellung eines Backups aller Bilder.

Ihre Dias sollten möglichst sauber eintreffen. Eine Reinigung der Dias unmittelbar vor dem Scan erfolgt, wenn sie explizit beauftragt wurde. Die eingesetzte Staub- und Kratzerkorrektur reduziert entwaige Störung, kann gerade größere Störungen nicht vollständig beseitigen.

Ja. Geben Sie die gewünschte Reihenfolge vor, indem Sie Ihre Dia-Magazine und/oder sonstigen Verpackungen entsprechend fortlaufend durchnumerieren. Je Magazin und/oder Verpackungseinheit wird ein separater Ordner angelegt und hierin die zugehörigen Scans gespeichert.

Nein. Die Magaine müssen nicht zwingend voll sein und können auch Lücken zwischen einzelnen Dias aufweisen. Die Abrechnung erfolgt abschließend selbstverständlich für alle tatsächlich eingescannten Dias.

Ja. Grundsätzlich kann medienrettung.de nahezu alle Sorten Dias scannen. Auch unter Glas gerahmte Dias sowie Vollglas-Dias werden problemlos und ohne Aufpreis gescannt.

Ja. medienrettung scannt auch Ihre Mittelformat-Dias in den verschiedensten Größen. Preisangaben hierzu finden Sie unter www.medienrettung.de/dias/diapreise.



Für höhrere Auflösungen oder größere Stückzahlen erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Sie können die Dias in beliebigen Verpackungen einsenden. Magazine für halbautomatische Diaprojektoren haben den Vorteil, dass die Dias in der originalen Projektions-Ausrichtung gescannt werden.

Für Dias, die nicht in Standard-, Paximat- oder CS-Magazinen angeliefert werden, erheben wir eine kleine Vorsortier-/Magazinierpauschale von 0,03 € je Dia.

Negativ

Im Prinzip ja. Grundsätzlich wird zwar immer ein ganzer Streifen eingescannt.

Aber nicht gewünschte Bilder am Anfrang oder Ende des Filmstreifens können Sie natürlich abtrennen. Die Filmstreifen müssen für den halbauutomatischen Scanner-Einzug jedoch mindestens eine Länge von ca. 10 cm aufweisen. Nur solche Filmstreifen können zu den Basiskonditionen gescannt werden.

Fotos auf kürzeren Filmstreifen und Einzelbildern können wir manuell zum erhöhten Stückpreis einscannen - wählen Sie im Auftrag ggf. die entsprechende Option.

Ja, wir scannen Ihre Negative und wandeln sie standardmäßig in Positive um. Dabei berücksichtigen unsere Scanner die individuelle Filmsorte und passen die Umkehrungen entsprechend an.

APS

Tatsächlich ist dies eine wichtige Frage, denn nur beeits entwickelte Filme können auch digitalisiert werden. Zum Glück ist der Status jeder APS-Patrone gut ablesbar.

An der Unterseite eines APS-Films gibt es vier kleine "Fenster", von denen eines markiert ist. 1 bedeutet, der Film ist unbenutzt, 2 heißt, der Film wurde teilweise benutzt. Ist das Fenster mit der Nummer 3 weiß, ist der Film vollständig belichtet, aber nicht entwickelt. Die 4 bedeutet, dass der Film vollständig belichtet und entwickelt ist.

Digitalfotorettung

Kein Problem! medienrettung stellt gelöschte Fotos und Videos wieder her. Voraussetzung für eine erfolgreiche Wiederherstellung ist allerdings, dass Sie zwischenzeitlich keine neuen Fotos oder Videos auf die gleiche Karte aufgezeichnet haben.

Zunächst prüft medienrettung, ob und welche Dateien von Ihren Speicherkarten wiederhergestellt werden können. Dieser Arbeitsschritt kostet erfolgsunabhängig nur 19,95 €.

Danach werden alle wiederherstellbaren Dateien von der Speicherkarte für nur 39,95 € auf eine DVD gesichert (erster Rohling im Preis enthalten). Im unwahrscheinlichen Fall keiner wiederherstellbaren Dateien entfällt dieser Arbeitsschritt.

Foto

Ja, das gibt es. Für jede Fototasche (oder ähnliche Behältnisse), die Sie bitte fortlaufend nummerieren, wird ein separater Ordner angelegt. Somit ist immer ein optimaler Überblick gewährleistet.

Die für Sie erstellten Fotoscans verhalten sich wie "normale" Digitalfotos. Mit den von medienrettung erstellten Daten können Sie also Fotobücher erstellen, Papierabzüge anfertigen oder die Bilder an PC, Fernseher oder Beamer anschauen.

Ton

Bei den Microkasstten handelt es sich um Kassetten aus Diktiergeräten, die bei medienrettung problemlos digitalisiert und u.a. als wav-Dateien umgewandelt werden können. Alle Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite unter "Tonträger".